NÖN: Kamptalbahn soll neue Einzugsgebiete erschließen

Die einzige direkte Bahnverbindung vom Waldviertler Zentralraum nach Krems, die Kamptalbahn, könnte schon bald neue Aufgaben erfüllen.

Geht es nach den Vorstellungen der Bezirksstelle Horn der NÖ Wirtschaftskammer, soll die 45 Kilometer lange Nebenbahn ihr Einzugsgebiet im Norden erweitern. „Die Züge können über Sigmundsherberg hinaus auf der Franz-Josef-Bahn bis nach Schwarzenau und Limberg-Maissau verlängert werden“, erklärt Bezirksstellenobmann Werner Groiß im Gespräch mit dem NÖ Wirtschaftspressedienst.

Durch den um fünf Bahnhöfe in Richtung Gmünd und vier Zwischenstopps in Richtung Wien ausgedehnten Zuglauf will Groiß das Fahrgastpotential der Kamptalbahn deutlich nach oben schrauben. Derzeit benutzten hauptsächlich Pendler und Schüler aus den Kamptalgemeinden die Züge, um zu ihrem Arbeitsplatz bzw. in die Schule zu kommen. „Wenn es uns zusätzlich gelingt, das Fahrplanangebot der Kamptalbahn über Krems hinaus bis St. Pölten zu verlängern, hätten wir einen direkten Anschluss an die Westbahn“, sagt der Wirtschaftskammerfunktionär. Dadurch könnten auch Fahrgäste aus den Bezirken Gmünd, Waidhofen, Zwettl oder Hollabrunn die neuen Angebote nutzen.

Gute Erfahrungen haben die ÖBB erst vor einigen Jahren mit dem im Eisenbahner-Fachjargon „Durchbinden“ genannten Verlängern bestimmter Zugläufe im Großraum Wien gemacht. Statt die Regional- und Eilzüge der Nordwest-, Nord- und Südbahn in der Bundeshauptstadt enden zu lassen, fahren diese auf der Schnellbahnstammstrecke durch Wien hindurch. „Wer vom Süden kommend nach Wien-Floridsdorf oder Gänserndorf muss, erspart sich so das Umsteigen“, weiß Werner Groiß. Momentan müssen Fahrgäste der Kamptalbahn bis zu zweimal umsteigen, um auf der Schiene nach St. Pölten zu kommen.

Unabhängig von den Ideen der nach Norden und Süden verlängerten Kamptalzüge fordert der Bezirksstellenobmann einen übersichtlicheren Fahrplan für die von Hadersdorf/Kamp nach Sigmundsherberg verlaufende Eisenbahnlinie. In der aktuellen Fahrplanperiode gibt es nicht weniger als vier Unterwegsbahnhöfe, in denen Züge beginnen oder enden. „Reisende müssen das Fahrplanangebot damit auch dahingehend überprüfen, ob der Zug, in den sie einsteigen möchten, überhaupt bis zu ihrem gewünschten Endbahnhof fährt.“ Ein die gesamte Strecke erschließender Taktfahrplan wäre in diesem Zusammenhang eindeutig kundenfreundlicher.

Quelle: NÖN Verkehr

Sanierung Eisenbahnkreuzung Horn – Wiener Straße

Eisenbahnkreuzung Wiener Straße
Gleisbauarbeiten in der Zeit von 29.03.2010, 8.30 Uhr bis 01.04.2010, 05.00 Uhr

Die Sanierung der Eisenbahnkreuzung auf der LB4 (Wiener Straße) ist notwendig, da Schäden im Oberbau vorhanden sind, welche Langsamfahrstellen für die Züge bedingen. Es ist notwendig, die Bedielung und die Schienen auszutauschen.

Sperren
Von 29.03.2010, 8.30 Uhr bis 01.04.2010, 05.00 Uhr ist aufgrund dieser Bauarbeiten die Wiener Straße vom Kreisverkehr Horn Ost bis zur Kreuzung mit der Lagerhausstraße gesperrt. Die ca. 8000 Fahrzeuge im Tagesschnitt auf der LB4 werden aufgrund der Engstelle in Breiteneich und in Bedachtnahme auf den Schwerverkehr wie folgt umgeleitet:

Umleitungen
Der Verkehr von Horn Richtung Wien wird über Breiteneich umgeleitet.
Wiener Straße/Lagerhausstraße – Bahnstraße – Breiteneich/LB45 – LB4/LB34 – Wien/Kamptal
Der Verkehr von Wien und vom Kamptal wird über die Umfahrung nach Horn West (EKZ) umgeleitet. Wien/Kamptal – Umfahrung – Prager Straße – Stadtgraben – LB4
Die Verkehrsumleitung kann aufgrund der deutlich geringeren Verkehrsfrequenz nur an schulfreien Tagen erfolgen (Osterferien).
Die Umleitstrecke betrifft auch den Linienbusverkehr. Haltestellen sind nicht betroffen.

Weitere Informationen:
Stadtgemeinde Horn,

Fahrplan Anpassungen

Mit 1. März 2010 gibt es auf der Kamptalbahn und der Franz-Josefs-Bahn Anpassungen an den aktuellen Fahrplänen:

Kamptalbahn

Der Regionalzug 6265 verkehrt ab 1. März 2010 von Horn 2 Minuten später.

Fahrzeiten neu: Horn 16:03 – Sigmundsherberg 16:15

Franz-Josefs-Bahn

Der REX 2115 fährt ab Sigmundsherberg 2 Minuten später.

Fahrzeit neu: Gmünd 15:14– Sigmundsherberg 16:17 – Wien FJB 17:33.

Kamptaler Busserlzug 2010

Auch im Jahr 2010, in der 5. Saison der Dieselnostalgie GmbH im Kamptal verkehrt der NostalgieErlebnis Kamptalbahn-Zug vom 30. Mai bis 26. September 2010 an Sonn- und Feiertagen mit historischen Diesellokmotiven, Dieseltriebwägen und Waggons mit gratis Fahrradbeföderung für alle Radfahrer, Wandere, Ausflügler und Eisenbahnfreunde von Hadersdorf am Kamp durch das Kamptal und Taffatal über das Horner Becken nach Sigmundsherberg.

Neu 2010 ist die spätere Abfahrt in Hadersdorf am Kamp um 10.50, die einen optimalen Anschluss von Wien mit dem REX ab Wien Franz-Josefs-Bahnhof um 9.51 bietet. Gleichzeitig erfolgt die Rückfahrt am späteren Nachmittag ab Sigmundsherberg um 16.30 mit Anschluss an den REX nach Wien in Hadersdorf um 18.11.

Link: Fahrplan Kamptaler Busserlzug 2010

Waldviertel-Bus gestartet mit 14. Dezember 2009

Ab 14.12.2009 verkehren im Raum Waldviertel zusätzlich zum bestehenden Angebot 21 neue 04Buslinien. Unter den Liniennummern WA 1 bis WA 61 können Sie die Fahrpläne jederzeit in unserer Fahrplanauskunft abrufen.

Die neuen Linien verkehren Montag bis Freitag (wenn Werktag), an den Knotenpunkten sind die Anschlüsse abgestimmt und ermöglichen ein rasches und sicheres Umsteigen.

Alle Linien verkehren zum Tarif des VVNB. Bis 31.12.2009 ist die Benützung dieser neuen Linien GRATIS!

Fahrplan und Informationsfolder Waldviertel-Busnetz neu

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt mit dem neuen Waldviertel-Bus!

Quelle: Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Fahrplaninformation 2010

Seit 13. Dezember 2009 ist der  Fahrplan 2010 in Kraft:

Aktuelle Fahrplanbilder für die Schiene stehen auf der ÖBB-Personenverkehr AG Homepage zur Verfügung:

Download der ÖBB-PV Kursbuch als PDF für die Fahrplanperiode 2010

Aktuelle Fahrplanbilder für Bahn und Bus in der Ostregion mit Fahrplanbildern für Mo-Fr, Sa und So/Fei können von der Homepage des Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) abgerufen werden.

Download auf der Homepage des VOR – Verkehrsverbund Ost-Region